153 – Depressionen bei Tieren und mehr: Kann dein Tier seine Aufgabe leben?

Ursachen für Depressionen bei Tieren, Apathie oder auffälliges Verhalten: Darf dein Tier seine Aufgabe leben?

Was kann hinter Depressionen bei Tieren stecken? Neben Traumata und negativen Erfahrungen in der Vergangenheit kann ich auch immer wieder folgendes beobachten: Tiere, die nicht wirklich ihre Aufgabe an der Seite ihrer Menschen leben können, werden apathisch, stehen neben sich oder entwickeln chronische Krankheiten.

Das kann dann der Fall sein, wenn ihre Menschen nicht wirklich an ihnen interessiert sind und keine tiefere Bindung aufbauen, aber auch, wenn sie nicht wirklich verstehen, welche Aufgabe ihr Tier an ihrer Seite hat.

Jedes Lebewesen möchte von den anderen „gesehen“ werden, was sich z.B. in Bezug auf dein Tier darin äußern kann, dass es sich wünscht, dass du es wertschätzt und dass du die Energie, die es dir geben möchte, annimmst. Seine Aufgabe könnte z.B. sein, dir Ruhe zu vermitteln oder dir zu zeigen, wann du gestresst bist (um wieder entspannter zu werden).

Manchmal leben Tiere ihre Aufgabe auf eine Weise aus, die uns nicht ganz gefällt (z.B. indem sie Stress durch Markieren in die Wohnung herauslassen). Wir lehnen dieses Verhalten ab. Doch dadurch kommt bei ihnen unter Umständen an, dass wir nicht möchten, dass sie ihre Aufgabe ausleben – was dann wiederum die Depressionen bei Tieren begünstigt.

Wenn dein Tier sich auf eine Weise verhält, die du nicht möchtest oder wenn es wirklich lustlos und apathisch wirkt, kannst du folgende Schritte unternehmen, um herauszufinden, ob es vielleicht daran liegt, dass es seine Aufgabe aktuell nicht richtig leben kann:

1. Finde seine Aufgabe heraus, z.B. mit Hilfe meiner Episode 2 aus diesem Podcast: https://seelenfreunde-tierkommunikation.de/02-aufgabe-dein-tier/

2. Schenke deinem Tier Dankbarkeit – auch, wenn es die Aufgabe bisher noch auf eine Art durchführt, die du nicht magst

3. Wenn du dir wünschst, dass dein Tier sie anders auslebt, formuliere die Aufgabe um

4. Übernimm Eigenverantwortung: Was wäre, wenn dein Tier keine Aufgabe für dich übernehmen müsstest, sondern du dich selbst darum kümmern könntest?

In der heutigen Podcast Episode gehe ich auf jeden dieser Punkte detaillierter ein. Ich wünsche dir viel Spaß beim Anhören!

Mehr Infos:

►►► Im Oktober startet die nächste Animal Creation Ausbildung: https://seelenfreunde-tierakademie.com/tierkommunikation-ausbildung-online/

►►► Unser Animal Creation Buch mit vielen praktischen Übungen für dich & dein Tier: https://animalcreation.com/tierkommunikation-buch/

►►► Nimm gratis an unserem digitalen Tag der offenen Tür am 27.11. teil: https://seelenfreunde-tierakademie.com/tag-der-offenen-tuer/

Depressionen bei Tieren und co: Kann dein Tier seine Aufgabe leben? (Podcast #153)

Wenn du dir dieses Video anschaust, werden Informationen an Youtube übertragen. Mehr erfährst du auf unserer Datenschutz-Seite

Abonniere den Kanal bei Apple Podcasts, Google Podcasts oder Spotify, um nichts mehr zu verpassen – oder hol dir gleich unsere kostenlose App, in der du alle Episoden hörst und viele Extra Impulse bekommst.

Tierkommunikation lernen

Tierkommunikation lernen

Tierkommunikation lernen - leicht gemacht!

Tierkommunikation Aufbaukurs

Körperflüstern lernen

Tierkommunikation für Fortgeschrittene

Tierkommunikation Ausbildung

Tierkommunikation Ausbildung

Ausbildung zum Mensch-Tier Coach

Selber Tierkommunikation lernen & aktuelle Kurse

Das könnte dir auch gefallen